Offshore-Gesellschaften / Offshore-Finanzplätze / Offshore banking

Gibraltar

Gibraltar wird von der OCDE aufgrund dessen günstigen Steuervorteilen als Steuerparadies angesehen, weshalb es sich als Offshore Finanzzentrum mit großem Interesse für Europäer etabliert hat. Seit der Annexion an das Vereinigte Königreich 1973 gilt es als Britisches Überseegebiet. Es ist zudem Teil der Europäischen Union, allerdings mit einem besonderen und einzigartigen Status:

  • Es ist außerhalb der EU-Zollunion
  • Es ist von der gemeinsamen Agrarpolitik ausgeschlossen
  • Es ist von der Mehrwertsteuerharmonisierung ausgenommen
  • Es weist der EU keine Zolleinnahmen zu

Der Vertrag von Lissabon 2017 etabliert Gibraltar als Europäisches Gebiet, dessen Außenbeziehungen vom Vereinigten Königreich geregelt werden. Aufgrund des Ausschlusses der Mehrwertsteuerharmonisierung gilt Gibraltar hinsichtlich des Handels mit Waren als EU-Außengebiet.

Felsen von Gibraltar

Felsen von Gibraltar

Offshore-Gesellschaften

Finanzinstitute mit Sitz in Gibraltar können EU-weit Dienste anbieten, ohne dabei Lizenzen oder Genehmigungen von den Mitgliedstaaten, in denen sie operieren, anfordern zu müssen. Viele Online-Casinos, die innerhalb der EU operieren, haben ihren Sitz in Gibraltar, wo die finanzielle Belastung deutlich geringer ist. Eine der Rechtsformen, unter denen eine Gesellschaft in Gibraltar gegründet werden kann, ist die Private Limited Company (Ltd), welche von Steuern befreit ist, wenn sie außerhalb von Gibraltar operieren und die Begünstigten nicht hier ansässig sind. Dennoch kann die Firma von Gibraltar aus geführt werden oder einen lokalen Vorstand haben. Für steuerbefreite Unternehmen gibt es je nach Art der Tätigkeit und Struktur einen festen jährlichen Satz zwischen £200 und £300. Unternehmen mit Sitz in Gibraltar können zur Steueroptimierung in verschiedenen Bereichen wie Einkommen und Immobilieninvestitionen, Investitionen in den Aktienmarkt oder internationalen Handel dienen.

Bankensystem

Aufgrund von Umstrukturierungen, Fusionen und Übernahmen ging die Anzahl an Banken in Gibraltar zurück. Obwohl der Bankensektor im Vergleich zu anderen Ländern und Steueroasen relativ klein ist, gibt es immer mehr Banken, die wegen der Vorteile der Rechtsprechung in Gibraltar dort Zweigstellen eröffnen. Gibraltar hat viele Finanzinstitute und Banken, die von der Bank of England beaufsichtigt werden. Gegenwärtig gibt es etwa 20 internationale Banken, die eine breite Palette von Offshore-Bankdienstleistungen für Nichtansässige und Investoren anbieten. Ein Großteil der Bankaktivitäten in Gibraltar ist auf Vermögensverwaltung ausgerichtet. Die meisten in Gibraltar ansässigen Banken sind Zweigstellen der Hauptbanken in Großbritannien, Europa oder den Vereinigten Staaten.

Offshore-Banken in Gibraltar

Die Financial Services Commission von Gibraltar reguliert und ermächtigt die folgenden Institute, Einlagen im Rahmen des Bankengesetzes zu akzeptieren. Die meisten dieser Institute sind auch befugt, Wertpapiergeschäfte und andere regulierte Geschäfte zu tätigen.

steueroasen.net © 2017 - 2018